Montag, 23. September 2013

Superbike Hockenheim – Markus Reiterberger holt dem Meistertitel

Markus Reiterberg Dt.Superbike Meister 2013
Foto: Jens Hawrda
1.     Lauf

Nachdem der erste Lauf wegen mehreren Stürzen abgebrochen (Mackels und Neumann stürzten) und neu gestartet werden musste, lief für Markus Reiterberger alles nach Plan. Er wollte den Titel und hatte das bereits mit der Trainingsbestzeit am Sonnabend ganz deutlich gemacht. Ein vorzeitiger Titelgewinn in Hockenheim war für „Reiti“ möglich, wenn  er den ersten Lauf gewinnt und Damian Cudlin maximal Dritter würde. 

Genauso kam es dann auch. Cudlins Start war alles andere als gut und er musste sich trotz hohem Kampfgeist mit Platz drei zufrieden geben, an Arie Vos, der vor ihm auf Platz zwei fuhr gab es keinen Weg vorbei.  Damit war für Reiterberger nach seinem dritten Saisonsieg der vorzeitige Meistertitel sicher. Michael Ranseder tat sich im ersten Rennen schwer und wurde nur Fünfter.

 
Ergebnisse 1. Lauf Hockenheim (Top-Five):
 
1.     Markus Reiterberger, BMW S 1000 RR,

2.     Arie Vos, BMW S 1000 RR,

3.     Damian Cudlin, BMW S 1000 RR,

4.     Gareth Jones, Yamaha YZF-R1,

5.     Michael Ranseder, Honda CBR 1000 RR.

2. Lauf

Im zweiten Lauf dokumentierte Reiterberger noch einmal, dass er zurecht Meister geworden ist und sicherte sich einen unangefochtenen Sieg vor Cudlin und Jones.
Ein tatelloses Rennen lieferte lieferte Mark Aitchinson ab, der den verletzten Matej Smrz auf der Yamaha R1 vertrat. Der WM-Superbiker wurde vierter, nachdem er das erste Rennen bereits auf Platz sieben beendet hatte.  Für Michael Ranseder lief es auch im zweiten Lauf nicht. Nachdem er seinen Markenkollegen Freddy Foray überholt hatte, stürzte er und musste das Rennen aufgeben.
 

Ergebnisse 2. Lauf Hockenheim (Top-Five):
1. Markus Reiterberger, BMW S 1000 RR,

2. Arie Vos, BMW S 1000 RR,

3. Damian Cudlin, BMW S 1000 RR,

4. Mark Aitchinson, Yamaha YZF-R1,

5. Freddy Foray, Honda CBR 1000 RR.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen