Dienstag, 24. September 2013

DTM Statistik - Zahlen und Fakten zum 400. Rennen der DTM-Geschichte


Beim Rennen in Oschersleben feierte die DTM ein ganz besonderes Jubiläum: Der achte Saisonlauf in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben war das 400. Rennen in der 30-jährigen Geschichte der populärsten internationalen Tourenwagenserie. Seit der Premiere am 1. März 1984 in Zolder fasziniert die DTM ihre Fans und hat viele interessante Fakten produziert.
 
  • Bislang trugen sich 63 unterschiedliche Fahrer in die Siegerliste ein.
  • Insgesamt starteten bis heute 17 verschiedene Marken in der DTM: Alfa Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Fiat, Ford, Mazda, Mercedes-Benz, MG, Mitsubishi, Nissan, Opel, Rover, Toyota, Vauxhall, Volkswagen, Volvo. 
  • Insgesamt neun verschiedene Marken holten Siege in der DTM. Die meisten Erfolge holte Mercedes-Benz (170, 42,5 Prozent) vor Audi (65/16,25 Prozent) und BMW (57/14,25 Prozent). 
  • Die meisten Siege bei den Fahrern feierte Bernd Schneider (Mercedes-Benz), der insgesamt 43 Mal triumphierte. Mit fünf Titeln ist „Mr. DTM“ auch Rekordchampion. 
  • Nur vier Fahrer schafften es in der DTM-Geschichte, mehr als einmal den Titel zu gewinnen. Bernd Schneider (Mercedes-Benz) schaffte es fünfmal, Klaus Ludwig (Ford und Mercedes-Benz) dreimal. Jeweils zweimal triumphierten Mattias Ekström und Timo Scheider (beide Audi). Insgesamt gab es inklusive ITC-Champion Manuel Reuter (Opel/1996) bislang 18 verschiedene Titelträger. 
  • Ellen Lohr ist die einzige Frau, die ein DTM-Rennen gewann. 1991 siegte sie für Mercedes-Benz auf dem Hockenheimring. 
  • Mit 44 Piloten startete 1988 in Hockenheim das größte Fahrerfeld. Den knappsten Zieleinlauf verfolgten 1996 die Fans beim DTM-Rennen am Norisring. Der Abstand zwischen dem Sieger Klaus Ludwig und Uwe Alzen (beide Opel) betrug hauchdünne 0,089 Sekunden. Winfried Vogt (BMW) siegte dagegen beim Flugplatzrennen in Mainz-Finthen 1985 mit 51,96 Sekunden Vorsprung. 
  • Mercedes-Benz belegte gleich zweimal in der DTM-Geschichte bei einem Rennen die ersten sechs Plätze: 2001 in Hockenheim und 2007 in Barcelona. Audi gelang dieses Kunststück 2011 in Valencia. 
  • Die längste Siegesserie verbuchte Mercedes-Benz. Im Jahr 1995 standen bei acht Rennen hintereinander immer Piloten der Stuttgarter als Sieger auf dem Podest.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen