Montag, 16. September 2013

GT-Masters Slovakia Ring - Brillanter Sieg im Regen für Knap/den Boer (BMW)

Simon Knap und Jeroen den Boer (DB Motorsport) haben im BMW Z4 das Premierenrennen des ADAC GT Masters auf dem Slovakia Ring in der Slowakei gewonnen. Die beiden Niederländer siegten bei schwierigen Witterungsbedingungen auf nasser Strecke mit 9,274 Sekunden Vorsprung auf Christer Jöns und Markus Winkelhock (Prosperia C. Abt Racing) im Audi R8. Claudia Hürtgen und Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert) eroberten im BMW Z4 in einem Fotofinish auf der Ziellinie den dritten Rang.

siegen souverän am Slovakia Ring Siomon Knap und Jeroen den Boer (BMW)
Foto: ADAC-Motorsport
"Nachdem ich unseren BMW von Simon (Knap) für die zweite Rennhälfte übernommen habe, konnte ich gleich zwei Sekunden schneller fahren als meine Verfolger“, sagte den Boer nach dem zweiten ADAC GT Masters-Sieg des niederländischen Teams. „Zum Schluss habe ich dann auf Sicherheit gesetzt und noch etwas Tempo rausgemmen."
 
Das erste Rennen des ADAC GT Masters in der Slowakei wurde nach starken Regenfällen am Vormittag aus Sicherheitsgründen hinter dem Safety-Car gestartet und nach drei Runden freigegeben. Polesetter Frank Kechele (Lambda Performance) übernahm im Ford GT auf regenasser Strecke die Führung, geriet aber sofort unter Druck von Knap. Sieben Runden folgte der Niederländer dem Ford GT, bevor er Kechele in der zehnten Runde überholte und sich an der Spitze sofort absetzte.Bis zum Fahrerwechsel baute Knap den Vorsprung auf fünf Sekunden aus. Nach dem Pflichtboxenstopp setzte den Boer dann die starke und fehlerlose Fahrt fort und lag zwischenzeitlich mit 15,2 Sekunden Vorsprung an der Spitze, bevor er Tempo rausnahm und souverän zum ersten Saisonsieg fuhr.
 
„Im Regen war das Auto heute absolut perfekt, so gut wie hier war der BMW in der gesamten Saison auf nasser Strecke noch nie“, jubelte den Boer nach dem Sieg. „Zum Schluss, als die Strecke etwas abtrocknete, war es dann etwas schwieriger. Aber mein Vorsprung war groß genug.“
 
Hart umkämpft waren die beiden weiteren Podiumsplätze. Winkelhock setzte sich in einem packenden Duell gegen Maximilian Buhk (Polarweiss Racing) im Mercedes-Benz SLS AMG durch und übernahm Rang zwei. In einem Fotofinish auf der Ziellinie mussten sich Buhk und Teamkollege Maximilian Götz auch noch dem BMW von Hürtgen/Baumann beugen.
 
Ergebnis 1. Lauf Slovakia Ring (Top-Five):
 
1. Simon Knap/Jeroen den Boer (DB Motorsport-BMW Z4 GT3),
2. Christer Jöns/Markus Winkelhock (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra),
3. Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3),
4.
Maximilian Götz/Maximilian Buhk (Polarweiss Racing-Mercedes-Benz SLS AMG GT3),
5. Christopher Mies/René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra).
 
 
 




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen