Donnerstag, 2. Mai 2013

DTM und Hankook bis 2016 Serienpartner

Foto: Jens Hawrda
Die DTM wird bis mindestens 2016 ihre Rennen auf Reifen von Hankook bestreiten. Der DTM-Rechteinhaber und –vermarkter ITR e.V. und das südkoreanische Unternehmen haben den Exklusivvertrag zur Ausstattung der populärsten internationalen Tourenwagenserie bereits vor Beginn der Saison 2013 um drei weitere Jahre bis Ende 2016 verlängert und zudem eine Option auf eine weitere Ausdehnung der Zusammenarbeit vereinbart.

Seit 2011 drehen die DTM-Boliden ihre Runden auf Hankook-Reifen vom Typ „Ventus Race“. In dieser Saison steht zudem eine Neuerung an, denn erstmals seit der Neugründung der DTM im Jahr 2000 werden Reifen mit zwei verschiedenen Gummimischungen eingesetzt. Neben dem Standard-Reifen wird bei gleichen Größen –300/680 R 18 für die Vorder- und 320/710 R 18 für die Hinterachse – der neue und an einem individuellen Seitenwand-Design mit einem gelben Streifen erkennbare Slick des Typs „Ventus Race Plus“ für einen definierten Zeitraum deutlich schnellere Rundenzeiten ermöglichen.

Den ersten Einsatz haben die neuen Options-Reifen beim Saisonauftakt am Sonntag auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg. Da die 22 Piloten diesen Reifen alle erst im Rennen, das am Sonntag um 13:30 Uhr gestartet wird, nutzen dürfen, wartet auf alle eine gewisse Portion Ungewissheit. Laut Reglement muss jeder Fahrer den Options-Reifen einmal während des Rennens benutzen; in den ersten drei und den letzten drei Runden ist es nicht möglich, einen der beiden Pflichtboxenstopps zu absolvieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen