Montag, 13. Mai 2013

IDM Superbike – Reiterberger mit erstem Sieg im zweiten Lauf

Sieger 2. Lauf in Zolder: Markus Reiterberger
Foto: Jens Hawrda
Zum Start des zweiten Rennen war die Strecke trocken, das Rennen wurde jedoch wegen vereinzelter Regentropfen zum Wet-Race erklärt. Das Rennen würde also aus Wettergründen nicht unterbrochen, auch wenn es anfangen sollte zu regnen. Die Fahrer mussten also entscheiden mit welchem Reifen sie die Renndistanz zurücklegen wollen. Den Start gewann Markus Reiterberger vom Team Van Zon Remeha BMW.

Ein Quartett aus Reiterberger, Valk, Jones und Nigon setzte sich an der Spitze von den Verfolgern ab. Damian Cudlin, Sieger des ersten Rennens, war zwar als Vierter unterwegs, doch konnte er das Anfangstempo der Konkurrenten nicht ganz mitgehen. Ähnlich erging es nach dem ersten Renndrittel auch Nigon, der den Anschluss an die Spitze verlor
Zur Halbzeit erlaubte sich Valk einen Schnitzer, der ihn satte zwei Sekunden kostete. Zeit genug für Nigon, sich am Niederländer vorbei auf den dritten Platz nach vorn zu schieben. Doch der Zug nach vorne war für den Franzosen mit über vier Sekunden Rückstand abgefahren. Den Sieg machten Reiterberger und Jones unter sich aus.

Reiterberger gab die Spitzenposition bis zum Schluss nicht ab. Dem bayrischen Rookie gelang ein eindrucksvoller Start-Ziel-Sieg, nachdem er sich mit Gareth Jones abgesetzt hatte. Als Dritter ließ sich zumindest in der zehnten Rennrunde Erwan Nigon blicken, doch auch diesmal war ihm das Glück nicht hold. Der BMW-Fahrer und Teamkollege von Reiterberger stürzte in der letzten Runde übers Vorderrad. Somit kam Valk als Dritter ins Ziel.
Ergebnisse 2. Lauf (Top-Five):

1. Markus Reiterberger (D)   BMW S 1000 RR
2. Gareth Jones (AUS)          Yamaha R1
3. Kevin Valk (NED)              BMW S 1000 RR
4. Michael Ranseder (A)       Honda CBR 1000 RR
5. Damian Cudlin (AUS)       BMW S 1000 RR

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen