Donnerstag, 14. Juli 2016

Erster Superbike-Doppelsieg für Marvin Fritz in Zolder/Belgien

Yamaha-Pilot Marvin Fritz (Neckarzimmern) feierte in Zolder/Belgien
einen Doppelsieg in der Superbike-Klasse
Foto: Hermann Rüger
Bei der vierten Veranstaltung zur Superbike*IDM feierte Marvin Fritz aus Neckarzimmern seinen ersten Doppelsieg in der hubraumstarken Superbike-Klasse. Der Yamaha-Pilot startet für den ADAC Pfalz aus Neustadt im Bayer-Bikerbox-Langenscheidt Team und war auf der 4 km langen Rennstrecke in Zolder/Belgien der überragende Fahrer. Bei der Superpole für die Startaufstellung war der Franzose Mathieu Gines (BMW) nur um 0,057 Sekunden schneller als Marvin Fritz, der 2014 Deutscher Meister in der Supersport-Klasse war. Im ersten Lauf der Superbike-Klasse führte Marvin Fritz bis auf zwei Runden und siegte nach 17 Runden mit nur 0,292 Sekunden vor Gines. Im zweiten Rennen war es erneut ein packender Zweikampf bis zur 13. Runde. Da stürzte Gines und der 23-jährige Yamaha-Pilot konnte seinen dritten Saisonsieg überlegen mit 15,323 Sekunden vor dem Tschechen Jan Halbich (Honda) und dem Belgier Bastien Mackels (BMW) feiern. Mathieu Gines konnte noch weiterfahren und kam als Vierter ins Ziel. Mit seinem Doppelerfolg übernahm Marvin Fritz nach 7 von 15 Läufen mit 140 Punkten auch erstmals die Führung in der Superbike-Klasse vor dem Franzosen Gines, der 138 Zähler hat. Beide Fahrer gewannen bisher drei Saisonrennen. Weitere Informationen über die Superbike*IDM gibt es unter www.Superbike-IDM.de bzw. über Marvin Fritz unter www.Marvin-Fritz7.com. 

Text : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen