Freitag, 2. Oktober 2015

ADAC GT Masters: News vor dem Finale in Hockenheim

  • Limitierte Zusatztickets für den Zugang zur Startaufstellung
  • Neue Teamkollegen für Assenheimer und Bachler
  • Action für Fans: Autogrammstunde, Pit-Walk, Fan-Boxen, Videowall
  • Neue ADAC TCR Germany stellt sich vor
Foto: Jens Hawrda
Neue Fahrer, viel Action für Fans und die Titelentscheidung in allen drei Wertungen: Das ADAC GT Masters-Finale in Hockenheim bietet am kommenden Wochenende viele Highlights. Hier die aktuelle News vor den beiden titelentscheidenden Finalrennen:

Matchball für Ludwig/Asch:
Hochspannung herrscht beim ADAC GT Masters in Hockenheim schon am Samstag. Die Tabellenführer Luca Ludwig und Sebastian Asch haben am Samstag bereits den ersten Matchball. Verlieren die Mercedes-Benz-Piloten im ersten Lauf nicht mehr als fünf Punkte auf Verfolger Dominik Baumann, ist ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen.

Neue Teamchampions:
Eines steht bereits vor dem Finale fest: In der Teamwertung gibt es einen neuen Champion. Welche Mannschaft das beste Team im ADAC GT Masters 2015 ist, entscheidet sich in einem Dreikampf zwischen dem Team Zakspeed, dem BMW Sports Trophy Team Schubert und GW IT Racing Team Schütz Motorsport. Bisher sind alle drei Teams noch ohne Titelgewinn im ADAC GT Masters.

Finale live bei SPORT1:
Die beiden Finalrennen des ADAC GT Masters sind Samstag und Sonntag live und in voller Länge ab 13:00 Uhr bei SPORT1 zu sehen. Online werden die Finalläufe im kostenlosen Livestream auf www.adac.de/motorsport gezeigt . SPORT1 überträgt auch alle drei Finalrennen der ADAC Formel 4 aus Hockenheim am Samstag und Sonntag live

Neuer Teamkollege für Assenheimer:
Patrick Assenheimer startet bei seinem Heimspiel in der Corvette von Callaway Competition mit einem neuen Teamkollegen. Da Diego Alessi am Finalwochenende verhindert ist, springt Andreas Simonsen für den Italiener ein. Simonsen fuhr bei einigen Rennen in diesem Jahr bereits im Mercedes-Benz SLS AMG von HP Racing, seinen Platz dort übernimmt beim Finale DTM-Rekordchampion Bernd Schneider.

Comeback für Engelhart:
Pünktlich zum Finale ist Christian Engelhart zurück im ADAC GT Masters und unterstützt Klaus Bachler im Porsche 911 im Titelkampf. Mit dem Österreicher fuhr Engelhart beim Saisonstart zum Sieg, anschließend startete Bachler mit Philipp Eng und Martin Ragginger. Aufgrund einer Terminüberschneidung von Ragginger kehrt nun Engelhart zurück.

Drei neue BMW-Piloten:
Neben DTM-Star Bruno Spengler debütieren noch zwei weitere Fahrer in Hockenheim in einem BMW Z4. Bei Senkyr Motorsport teilt sich Michael Joos einen BMW mit Lennart Marioneck. Im Z4 des BMW Sports Trophy Team Schubert startet Niklas Mackschin an der Seite von Claudia Hürtgen.

ADAC TCR Germany stellt sich vor:
Im kommenden Jahr geht die ADAC TCR Germany an den Start. Einen Ausblick auf die neue Tourenwagenserie gibt es bereits am Wochenende in Hockenheim. Neben der Greschbachhalle in Fahrerlager sind ein Honda Civic, Subaru Impreza, Seat Leon und Volkswagen Golf aus der neuen Serie ausgestellt.

Grid-Walk-Tickets:
Frühes Aufstehen lohnt sich – am Samstag und Sonntag werden an der Tageskasse in Hockenheim jeweils 100 Zusatztickets für den Zugang der Startaufstellung verkauft. Die streng limitierten Tickets zum Preis von 20 Euro sind ausschliesslich an den Tageskassen erhältlich.

Pit-Walk:
Pflichttermin für Fans ist der Pit-Walk. Am Samstag und Sonntag ist die Boxengasse jeweils von 11:10 bis 11:40 Uhr für Fans geöffnet. Für Fans neben der Autogrammstunde „Meet the Drivers“ (Samstag, ab 15:30 Uhr vor der Greschbachhalle im Fahrer) eine gute Gelegenheit mit den Stars und den Supersportwagen aus dem ADAC GT Masters auf Tuchfühlung zu gehen.

Volle Action:
Fans auf der Südtribüne verpassen am Wochenende keine Sekunde Rennaction. Gegenüber der Südtribüne werden die Rennen auf einer großen Videowall übertragen.

Ganz nah dran:
Einen tiefen Einblick in die „Liga der Supersportwagen“ bekommen Fans in Hockenheim in den „Fanboxen“. In zwei eigens dafür reservierten Boxen haben Besucher einen ungehinderten Blick in die Boxengasse und können den Teams in den angrenzenden Boxen bei der Arbeit zusehen. Die beiden „Fanboxen“ in Hockenheim sind zwischen den Boxen von RWT Racing und kfzteile24 MS RACING sowie zwischen Senkyr Motorsport und GW IT Racing Team Schütz Motorsport. Der Zugang zu den Fanboxen ist kostenlos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen