Mittwoch, 22. April 2015

Saisonstart für ADAC GT Masters in Oschersleben am kommenden Wochenende (Teil 1)

  • Supersportwagen von acht Marken kämpfen um den Titel
  • SPORT1 zeigt alle Rennen live samstags und sonntags ab 13:00 Uhr

Die Supersportwagen geben wieder Vollgas: Das ADAC GT Masters startet am Wochenende (24. bis 26. April) in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg in die neunte Saison. Supersportwagen mit bis 650 PS von acht Marken, darunter erstmals Bentley, kämpfen in zwei Rennen, die vom neuen Live- TV-Partner SPORT1 Samstag und Sonntag ab 13:00 live übertragen werden, um den Sieg. Die TV-Liveübertragungen des ADAC GT Masters sind dabei umfangreicher denn je, von jedem Rennwochenende sendet SPORT1 3,5h live. Stark sind nicht nur die Supersportwagen, sondern auch die Piloten: ADAC GT Masters-Asse wie Daniel Keilwitz (25, Villingen / Callaway Competition) oder Titelverteidiger Kelvin van der Linde (19, ZA / C.Abt Racing) treten gegen ehemalige DTM-Piloten wie Uwe Alzen (47, Betzdorf / BMW Sports Trophy Team Schubert) und Rahel Frey (29, CH / YACO Racing) sowie GT-Asse wie Tomas Enge (38, CZ), Oliver Gavin (42, GB / beide Reiter Engineering) oder Marc Basseng (36, Löbau / kfzteile24 MS RACING) an. Ein Faktor ist dabei für alle Piloten neu: In Oschersleben startet das ADAC GT Masters erstmals mit Reifen vom neuen Exklusivreifenpartner Pirelli. Das starke Feld des ADAC GT Masters ist beim Saisonstart nicht das einzige Highlight. Auf Deutschlands nördlichster Rennstrecke feiert die neue ADAC Formel 4 mit einem Feld von mehr als 30 Formel-Rennern ihre mit Spannung erwartetet Premiere.
eines von acht Teams die auf den Audi R8 setzten ist YACO Racing
Foto: Jens Hawrda 
Acht Marken kämpfen um den Titel im ADAC GT Masters

Die ADAC GT Masters-Saison 2015 verspricht Hochspannung: Audi, Mercedes-Benz, Porsche und Corvette machen jagt auf einen erneuten Titel im ADAC GT Masters. BMW will den ersten Titel, der bullige Camaro will mehr als nur Akzente setzen und die Neueinsteiger von Bentley und Nissan wollen sich im Feld etablieren. Im Visier der Gegner steht Titelverteidiger Van der Linde, der im Audi R8 gemeinsam mit seinem neuen Teamkollegen Stefan Wackerbauer (19, Gundihausen) versuchen will, als erster Fahrer in der Geschichte des ADAC GT Masters seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Im vergangenen Jahr legte er mit einem Sieg in Oschersleben den Grundstein zur Meisterschaft. "Oschersleben ist meine Lieblingstrecke" sagt Van der Linde und hofft, mit einem guten Ergebnis in die Saison zu starten. Starke Konkurrenz bekommt der Südafrikaner aber aus dem eigenen Team und von Markenkollegen. Nicki Thiim (26, DK) und Jordan Lee Pepper (18, ZA / beide C.Abt Racing) bilden ein schnelles Team im zweiten Audi von Christian Abt. Das Team kfzteile24 MS Racing tritt mit zwei Audi R8 für Florian Stoll (33, Rickenbach)/Marc Basseng und Daniel Dobitsch (30, A)/Edward Sandström (36, S / alle kfzteile24 MS RACING) an.
die Corvette will auch in 2015 bei der Vergabe des Meistertitels ein Wörtchen mitreden
Foto: Jens Hawrda
Harte Konkurrenz bekommen die Audi-Teams von Corvette. Andreas Wirth (30, Heidelberg / Callaway Competition) und Ex-Champion Daniel Keilwitz haben ihre starke Form vom Saisonende 2014 über die Winterpause beibehalten, wie eine Bestzeit beim offiziellen Vortest bewiesen hat. "Eine Bestzeit beim Test ist ein gutes Zeichen, bedeutet aber noch nicht viel", weiss Keilwitz. "Ich erwarte harte Konkurrenz von Audi, Mercedes und vor allem auch von BMW. In Oschersleben starten wir erstmals auf den neuen Reifen von Pirelli, das stellt das gesamte Feld im Qualifying und Rennen vor eine neue Herausforderung."

Heimspiel für BMW Sports Trophy Team Schubert

Einen Heimvorteil hat das BMW Sports Trophy Team Schubert. Die Mannschaft aus Oschersleben will auf ihrer Hausstrecke mit einem schnellen Fahreraufgebot den ersten Heimsieg im ADAC GT Masters. Dominik Baumann (22, A) und Jens Klingmann (24, Leimen) bilden in einem Z4 GT3 ein schnelles Duo und auch Claudia Hürtgen (43, Aachen), die mit Neuzugang Uwe Alzen startet, wollen um den Sieg mitfahren. Viel vorgenommen hat sich Reiter Engineering mit dem Chevrolet Camaro. Teamchef Hans Reiter hat für den US-Dampfhammer zwei GT-Asse verpflichtet: Tomas Enge und Chevrolet-Werksfahrer Oliver Gavin wollen zeigen, was der Camaro kann.
Schubert Motorsport aus Oschersleben setzt wieder zwei BMW Z4 ein
Foto: Jens Hawrda
Ein schlagkräftiges Duo bilden auch Luca Ludwig (26, Bonn) und Sebastian Asch (28, Ammerbuch / beide Team Zakspeed) im Mercedes-Benz SLS AMG: Ludwig und Asch bilden das erfahrenste Duo im ADAC GT Masters, haben bereits zahlreiche Siege auf dem Konto und Ex-Champion Asch weiß noch aus der Saison 2012, wie man im Flügeltürer den Titel gewinnt. Ludwig: "Ich bin sehr gespannt auf die Saison und freue mich darauf mit Sebastian Asch zu starten. Gemeinsam sind wir ein sehr gutes Team. Die Konkurrenz ist in diesem Jahr wieder sehr stark. Entscheidend wird die Erfahrung mit den Pirelli-Reifen sein. Wer damit die beste Abstimmung hinbekommt, hat in diesem Jahr gute Chancen."
das Team HTP setzt dieses Jahr auf den bulligen Bentley Continental
Foto: Jens Hawrda
Spannend macht es Bentley: Wer die beiden Continental des Bentley Team HTP steuert, gibt das Team erst in den kommenden Tagen bekannt. Auch MRS GT-Racing, die mit zwei Nissan GT-R starten, bestätigt noch kurzfristig, wer sich das Cockpit mit Neuzugang Florian Strauß (30, Berlin) teilt.

Markenvielfalt auch bei den Gentlemen

Stark besetzt ist die Gentlemen-Wertung, in der sechs Fahrer auf Nissan, Porsche, Corvette, BMW und Audi antreten. Der Vizemeister aus 2014 und der Tabellendritte, Dominic Jöst (36, Absteinach) und Florian Scholze (41, Leipzig / beide MRS GT-Racing), machen nun jagt auf den Titel und starten nun im Nissan. Kontrahent Remo Lips (33, CH, RWT Racing) bleibt hingegen weiter Corvette treu, hat aber das Team gewechselt. Neu im Kreise der Gentlemen-Wertung sind Andreas Weishaupt (42, Ulm) im Audi und Jakub Knoll (24, CZ / Senkyr Motorsport) im BMW. Anton Wossos (49, GR / Schütz Motorsport) kämpft im Porsche 911 in der Gentlemen-Wertung.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen