Donnerstag, 30. April 2015

Audi-Piloten einig: „Hockenheim wird eine enge Kiste“

Vor dem Saisonauftakt der DTM in Hockenheim am kommenden Wochenende wagen die drei DTM-Champions aus der Audi-Mannschaft keine Prognose. „Ich glaube, das wird eine ganz enge Kiste“, sagte Mike Rockenfeller, DTM-Champion des Jahres 2013, am Mittwoch bei einer Audi-Telefon-Pressekonferenz. „Jeder kann vorne sein.“
Foto: Jens Hawrda
Diese Meinung teilt auch Mattias Ekström, DTM-Champion der Jahre 2004 und 2007. „Ich denke, es wird noch enger als im letzten Jahr“, glaubt Schwede. „Alle haben im Winter hart gearbeitet. Bei nur 20 Minuten im Qualifying wird es aber gar nicht zu 100 Prozent auf die Leistung des Autos ankommen, sondern auf viele andere Faktoren. Ich rechne damit, dass im Qualifying alle drei Hersteller innerhalb der Top Sechs sein werden.“

„Das erste Qualifying am Samstag wird heiß erwartet“, so Timo Scheider, DTM-Champion der Jahre 2008 und 2009. „Die wirklichen Kräfteverhältnisse zwischen den Herstellern zu sehen, dem fiebern alle entgegen. Mit 24 Autos ist die DTM so stark wie noch nie. Ich traue 15 Piloten einen Sieg zu.“

Die drei Audi-Stars haben sich höchst unterschiedlich auf das DTM-Festival vorbereitet. Mike Rockenfeller verbrachte eine Woche mit der Familie auf Mallorca und verband den Urlaub mit täglichem Training auf dem Fahrrad. Mattias Ekström bestritt den Saisonauftakt der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft in Portugal und hat am kommenden Wochenende eine Doppelfunktion: Sein privates Rallycross-Team EKS RX tritt in Hockenheim im Rahmenprogramm auf. „Ich lade am Donnerstagabend alle zu einem Tag der offenen Tür bei unserem Team ein“, so Ekström. „Ab Freitag liegt meine Konzentration zu 100 Prozent auf der DTM. Aber für die Fans ist es toll, die Rallycross-WM bei der DTM erleben zu können.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen