Donnerstag, 9. April 2015

ADAC GT Masters 2015 mit neuen Highlights

  • Starkes Feld mit 25 Supersportwagen von acht Marken
  • 15 Teams nehmen am ADAC GT Masters 2015 teil
  • Pirelli neuer Reifenpartner, SPORT1 überträgt alle 16 Rennen live

Neue Supersportwagen, ein starkes Feld mit 25 Fahrzeugen von acht Marken, Rennen auf fünf aktuellen oder ehemaligen Formel-1-Strecken, ein neuer Reifen- und ein neuer Live-TV-Partner: Das ADAC GT Masters gibt auch in der Saison 2015 Vollgas. Um den Titel in der „Liga der Supersportwagen“ kämpfen ab dem Saisonstart in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben (24. bis 26. April) Supersportwagen von acht Marken: Die Newcomer Bentley Continental und Nissan GT-R fordern die etablierten und bekannten Audi R8, BMW Z4, Chevrolet Camaro, Corvette Z06.R, Mercedes-Benz SLS AMG und Porsche 911 heraus. Erstmals starten die Supersportwagen des ADAC GT Masters 2015 auf Reifen vom neuen Exklusivreifenpartner Pirelli. Alle Rennen werden live und in voller Länge vom neuen Live-TV-Partner SPORT1 übertragen.

„Ein tolles Feld mit neuen Supersportwagen, ein attraktiver Kalender und Pirelli als neuer Reifenpartner machen das ADAC GT Masters 2015 wieder zu einem Highlight“, sagte ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk am Mittwoch bei der Vorstellung des Feldes im Rahmen eines Medientags in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben. „Neue Teams und auch neue Fahrer beweisen, dass die Attraktivität des ADAC GT Masters in der nun neunten Saison ungebrochen ist und sich die „Liga der Supersportwagen“ weiterhin sehr gut entwickelt.“

„Die Fans dürfen sich in diesem Jahr auf mehr Teams und mehr Markenvielfalt bei den acht ADAC GT Masters Events freuen“, sagt Lars Soutschka, ADAC Leiter Motorsport und Klassik. „Gemeinsam mit unserem neuen Live-TV-Partner SPORT1 zeigen wir alle 16 Rennen nun bereits in der sechsten Saison live im Fernsehen. Mit dem umfangreichen Rahmenprogramm und insbesondere der neuen ADAC Formel 4 wird das ADAC GT Masters auch in diesem Jahr mit spannendem Motorsport begeistern und viele Schlagzeilen produzieren.“

Supersportwagen von acht Marken sorgen für Vielfalt

Insgesamt 15 Teams haben 25 Supersportwagen von acht Marken für alle Rennen der Saison 2015 eingeschrieben. Gaststarter werden das Feld bei ausgewählten Veranstaltungen weiter bereichern. Neu im Feld ist der Bentley Continental, von dem HTP Motorsport zwei Exemplare einsetzt. Mit zwei schon aus den vergangenen Jahren bekannten, aber nun verbesserten Nissan GT-R tritt MRS GT-Racing an.

Bentley und Nissan machen Jagd auf die Startnummer 1 und die klebt in der Saison 2015 auf einem von drei Audi R8, die das Team C.Abt Racing um den ehemaligen ADAC GT Masters-Champion Christian Abt ins Rennen schickt. Auf einen Audi R8, der mit insgesamt sieben Exemplaren am stärksten im Feld vertreten ist, vertrauen das kfzteile24 MS Racing Team, die zwei der Mittelmotorsportwagen einsetzen, sowie YACO Racing und die Neueinsteiger von Dupré Engineering Motorsport, die jeweils einen Audi an den Start bringen.

 en Titel im Visier hat auch Callaway Competition. Das dienstälteste Team der Serie greift mit zwei Corvette Z06.R an. Eine weitere Corvette setzt in der zweiten Saison in Folge das RWT Racing Team ein. Die Corvette ist nicht das einzige US-Muscle-Car im Feld. Für viel Furore will auch Reiter Engineering wieder mit dem mächtigen Chevrolet Camaro sorgen, der schon in der Saison 2014 mit Podiumsplätzen beeindruckte.

Porsche ist durch Schütz Motorsport und das TONINO Team Herberth vertreten, beide Teams haben je zwei 911 genannt. Mit dem Mercedes-Benz SLS AMG sind in diesem Jahr zwei Teams am Start. Während Team Zakspeed zwei Flügeltürer ins Rennen schickt, setzt auch das neue Team HP Racing um Hari Proczyk einen SLS AMG ein. Schubert Motorsport nimmt mit zwei BMW Z4 am ADAC GT Masters teil. Mit dem kompakten BMW mit V8-Motor steht auch das Team Senkyr Motorsport aus Tschechien erstmals im ADAC GT Masters am Start.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen