Dienstag, 24. Juni 2014

Supersport 600: Marvin Fritz holt weitere Siege

Roman Stamm (Kawasaki) hatte als Trainingsschnellster die besten Karten, das erste Supersport-Rennen des Wochenendes am Sonnabend in Oschersleben zu gewinnen.

das war der Kampf des Wochenendes in der Supersport 600
Roman Stamm (Nr.14) und Marvin Fritz (Nr.7)
Foto: Jens Hawrda
Nach dem Training war schnell klar das Stamm, Fritz und Kerschbaumer den Sieg unter sich ausmachen werden. Aus der ersten Rennrunde tauchte tatsächlich Kerschbaumer in Führung liegend zurück. Hinter ihn hatte sich nun allerdings sein Teamkollege Pepijn Bijsterbosch geheftet. Fritz tauchte als Dritter vor Stamm, dem folgenden Suzuki-Nachwuchsfahrer Christian Stange und dem Italiener Vittorio Iannuzzo (HPC-Power Suzuki Racing Team) auf.

Aber schon in der zweiten Runde war Fritz an der Spitze und blieb es auch bis fast zum Schluss. Roman Stamm musste sich trotz kurzzeitiger Führung kurz vor Schluss mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Auf den dritten Platz kam ganz überraschend TatuLausletho (Suzuki Stoneline Mayer). Vierter wurde Iannuzzo, der damit seine Trainingsplatzierung bestätigte.

Kerschbaumer war im Laufe des Rennens gestürzt und Bijsterbosch auf dem dritten Rang liegend mit technischem Defekt in die Box gefahren.

 
Marvin Fritz:
„Nach meinem Trainingssturz war das ein super Ergebnis. Ich habe gemerkt, dass Roman Stamm immer knapp hinter mir war. Als er vorbeikam, musste ich kontern, denn vor ihm in die letzten Kurven zu gehen, erschien mir einfacher.“
zwei weitere Siege für Marvin Fritz und Ausbau der Meisterschaftsführung
Foto: Jens Hawrda
 
Roman Stamm:

„Ich hatte zwar kleine Reserven beim Fahren, aber Marvin den besseren Grip. Als ich in Führung ging, tauchten überrundete Fahrer auf, zudem hatte ich einen Rutscher am Hinterrad, bei dem ich einige Meter verlor. Damit war Marvin wieder vorn.

Tatu Lausletho:
„Mit diesem Ergebnis habe ich echt nicht gerechnet. Das Fahrwerk an der Suzuki ist noch nicht optimal eingestellt und das Vorderrad hat wild geruckelt.“
 
Ergebnis 1. Rennen (Top-Five):
1. Fritz, Yamaha,
2. Stamm, Kawasaki,
3. Lausletho, Suzuki,
4. Iannuzzo, Suzuki,
5. v. Gunten, Kawasaki.
Auch den zweiten Lauf in Oschersleben konnte Marvin Fritz (Bayer-Bikerbox Racing) gewinnen, wobei hier auch etwas Glück dabei war. Aus der ersten Rennrunde kamen Roman Stamm (Kawasaki Schnock Team Shell Advance), Marvin Fritz, TatuLausletho (Suzuki Stoneline-Mayer) als erste über Start-und Ziel. Dahinter folgten Vittorio Iannuzzo (HPC-Power Suzuki Racing Team), Gareth Jones (SMT), PepijnBijsterbosch(Langenscheidt Racing by Fast Bike Service),Christian von Gunten (Kawasaki Schnock Team Shell Advance) und Stefan Kerschbaumer(Langenscheidt Racing by Fast Bike Service). 

Im Rennverlauf wechselten die Postionen auf den vordern Plätzen ständig. Marvin Fritz konnte auch kurz führen, jedoch lies dies Roman Stamm diesmal nicht lange zu und übernahm wieder die Führung.

Drei Runden vor dem Ende wurde das Rennen wegen einsetzendem Regens vorzeitig abgebrochen. Stamm führte zu diesem Zeitpunkt vor Fritz und Bijsterbosch, Kerschbaumer und Lausletho.
Es nutze dem mit Siegambitionen gestarteten Schweizer aber nicht viel, denn die vorherige komplett absolvierte Runde wurde für die Meisterschaft  gewertet und in dieser Runde hatte Fritz noch vor Stamm und Kerschbaumer gelegen.
Roman Stamm war vom Rennausgang sichtlich enttäuscht
Foto: Jens Hawrda
Roman Stamm war im Ziel sichtlich enttäuscht und konnte lange nicht fassen das er nur zweiter geworden sein soll.

Marvin Fritz:

„Ich habe damit gerechnet, dass das Rennen irgendwann abgebrochen wird, denn die Wolken sind immer dunkler geworden und es war nur eine Frage von wenigen Minuten, wann der Regen losgeht. Ich habe mich deshalb rechtzeitig an die Spitze gesetzt und in der 12. und 13. Runde auf der Start- und Ziellinie geführt. Als Roman in der 14. Runde wieder vorne war, wurde die rote Flagge geschwenkt. Wäre das eine halbe Runde später passiert und wir schon wieder eine Runde weiter, hätte Roman gewonnen. Aber so ist das nun einmal. Ich jedenfalls hatte ein super Wochenende: volle Punktzahl geholt und die Führung in der Gesamtwertung ausgebaut.“

Siegerpodest 2.Lauf
Foto: Jens Hawrda
Ergebnis 2.Rennen (Top-Five):
1. Fritz, Yamaha,
2. Stamm, Kawasaki,
3. Kerschbaumer, Yamaha,
4. Lausletho. Suzuki,
5. Bijsterbosch, Yamaha.
 
Stand Meisterschaft (Top-Five):
1. Fritz                140 Pkt.
2. Stamm            121 Pkt.
3. Lausletho         87 Pkt.
4. Kerschbaumer 83 Pkt.
5. Iannuzzo          59 Pkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen