Sonntag, 1. Juni 2014

Marco Wittmann gewinnt für BMW des DTM-Rennen in Ungarn

Marco Wittmann und seine siegreiche Mannschaft
Foto: BMW-Motorsport
Marco Wittmann hat den dritten Saisonlauf der DTM auf dem Hungaroring souverän für sich entschieden. Wittmann, der von der Pole-Position gestartet war, überfuhr in seinem BMW M4 DTM nach 41 Runden mit einem Vorsprung von 6,615 Sekunden als Sieger die Ziellinie. Für den 24 Jahre alten Franken war es nach dem Erfolg beim Saisonstart in Hockenheim der zweite DTM-Sieg, durch den er als Gesamtführender zu seinem Heimspiel auf dem Norisring (27. bis 29. Juni) fährt.

Marco Wittmann übernimmt mit seinem Sieg die Meisterschgaftsführung
Foto: BMW-Motorsport
„Das ist ein toller Erfolg, denn man weiß am Ende nie, ob die Leute mit den Options-Reifen noch herankommen. Aber die Rechnung ist aufgegangen. Ich habe einen großen Vorsprung herausgefahren und diesen verwaltet, ohne Fehler zu machen. An den Titel verschwende ich keinen Gedanken, wir denken von Rennen zu Rennen“, sagte Wittmann.
 
Auf die Plätze zwei fuhr Miguel Molina  im Audi RS5 DTM.
auch Miguel Molina wurde mit Platz zwei endlich für seine Leistung belohnt
Foto: Audi-Motorsport

Ein grandioses Rennen fuhr auch Bruno Spengler. Im Mittelfeld mit Standartreifen gestartet, setzte er darauf nach dem Wechsel auf die Options-Reifen seinen Rückstand auf die Führenden wett machen zu können. Dieser Strategiepoker ging auf, nach seinem Wechsel auf die weicheren Optionsreifen ging Spengler wie ein heißes Messer durch die Butter durch das Feld. Sein Vortrieb wurde auf Platz drei liegend durch das Ende des Rennens gestoppt drei gestoppt. Die beiden Führenden Wittmann und Molina waren für Spengler uneinholbar enteilt.

Bruno Spengler holt nach grandioser Aufholjagd einen verdienten dritten Platz
Foto: BMW-Motorsport
 
Die Krise bei Mercedes scheint noch nicht überwunden, bester Mercedes-Pilot wurde Robert Wickens auf Platz 11.
 
Das erste Rennwochenende der DTM in Ungarn seit 26 Jahren verfolgten insgesamt 33.000 Zuschauer.

Rennergebnis Budapest (Top-Five):
 
1. Marco Wittmann (BMW),
2. Miguel Molina (Audi),
3. Bruno Spengler (BMW),
4. Edoardo Mortara (Audi),
5. Adrien Tambay (Audi).
 
Meisterschaftsstand nach drei Rennen (Top-Five):
 
1. Marco Wittmann (50 Pkt.),
2. Mike Rockenfeller (31 Pkt.),
3. Edoardo Mortara (27 Pkt.),
4. Miguel Molina (26 Pkt.),
5. Adrien Tambay (26 Pkt.).
 
Konstukteurswertung nach drei Rennen:
 
1. Audi  (144 Pkt.),
2. BMW  (118 Pkt.),
3. Mercedes ( Pkt.).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen