Freitag, 6. März 2015

Stimmen der BMW DTM-Fahrer zum Test in Portimão

Bruno Spengler
Foto: Jens Hawrda
Bruno Spengler:
„Das war ein sehr produktiver Test für uns. Wir konnten unser Programm ohne Probleme durchziehen. Es bleibt natürlich noch einiges an Arbeit für die verbleibenden Testtage übrig, aber wir haben auf jeden Fall einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Unser Vorteil gegenüber der vergangenen Saison ist, dass wir den BMW M4 DTM nun viel besser kennen und deshalb mehr Erfahrung beim Finden des richtigen Set-ups haben. Wir konnten aber auch sehen, dass unsere Konkurrenten über den Winter nicht geschlafen haben und gut aufgestellt sind.“
Antònio Felix da Costa
Foto: Jens Hawrda
António Félix da Costa:
„Das war mein erster Arbeitstag an der Strecke mit meinem neuen Team. Die Jungs vom BMW Team Schnitzer sind extrem professionell, und ich habe mich bei ihnen auf Anhieb wohl gefühlt. Mein Testtag ist sehr gut verlaufen. Ich habe mit dem Set-up begonnen, das Martin Tomczyk am Vortag erarbeitet hatte. Das hat auch für mich gut funktioniert. Es ist ein sehr gutes Zeichen, das verschiedene Fahrer mit dem gleichen Set-up des BMW M4 DTM zurechtkommen. Deshalb blicke ich der weiteren Saisonvorbereitung sehr zuversichtlich entgegen.“
Timo Glock
Foto: BMW-Motorsport
Timo Glock:
„Es war schön, nach der langen Winterpause wieder im Auto zu sitzen und in meinen Rhythmus zu kommen. Wir hatten am Vormittag ein paar technische Probleme, konnten aber nachmittags ein sehr gutes Testprogramm abspulen. Wir haben ein paar Dinge gefunden, die uns mit Blick auf die kommende Saison in die richtige Richtung bringen sollten. Denn unser Ziel ist es, 2015 wieder weiter vorne mitzufahren. Dafür war das ein guter Auftakt.“
 
Tom Blomqvist: 
„Das war das erste Mal, dass ich in Portimão gefahren bin. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll und interessant – ein bisschen wie eine Achterbahn. In den ersten paar Runden kam ich mir noch ein wenig verloren vor, aber als ich erst einmal den Dreh raus hatte, konnte ich das normale Programm ohne irgendwelche Probleme abspulen. Auch an den BMW M4 DTM habe ich mich nach wenigen Runden wieder gewöhnt. Danach war alles in Ordnung. Die Strecke ist auf jeden Fall ein guter Test für meine Fitness.”
 
Maxime Martin:
„Es ist großartig, nach der langen Winterpause wieder zurück im Cockpit zu sein. Ich habe es genossen, wieder mit dem Jungs von BMW und dem BMW M4 DTM zu arbeiten. Es war ein guter Tag und ich bin sehr gespannt darauf, die Vorbereitung auf die Saison 2015 in den kommenden Wochen fortzusetzen.”
 
Martin Tomczyk:
„Das war für mich nach der langen Pause ein sehr guter Härtetest. Portimão ist eine anstrengende Strecke mit vielen Höhenunterschieden und Bodenwellen. Hier merkt man schnell, ob man körperlich fit ist. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, denn wir hatten einen sehr guten Testtag. Es ist uns gelungen, vieles auszutesten. Wir haben über den Winter versucht, im Rahmen des Reglements einige Dinge am Auto zu verändern. Auf den ersten Blick scheint sich das ausgezahlt zu haben. Aber das war erst der erste Test. Endgültigen Aufschluss werden die kommenden Wochen geben.“ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen