Montag, 23. März 2015

Augusto Farfus bei den 12h von Sebring nach Defekt nur Platz acht

Bill Auberlen, Augusto Farfus und Dirk Werner (v.l.)
Foto: BMW-Motorsport
Mit den 12 Stunden von Sebring (US) stand am Samstag der zweite Lauf der United SportsCar Championship (USCC) auf dem Programm. In der GTLM-Klasse verpasste das BMW Team RLL das Podium nur knapp. Lucas Luhr (DE), John Edwards (US) und Jens Klingmann (DE) belegten im BMW Z4 GTLM mit der Startnummer 24 den vierten Platz – nach einer spannenden und turbulenten Schlussphase. Ihre Teamkollegen Dirk Werner (DE), Bill Auberlen (US) und Augusto Farfus (BR) mussten wegen eines Defekts mit dem BMW Z4 GTLM mit der Nummer 25 einen unplanmäßigen Stopp einlegen. Nach einer langen Reparaturphase kam das Auto schließlich auf dem achten Rang ins Ziel. In der GTD-Klasse belegten BMW Werksfahrer Andy Priaulx (GB), Boris Said (US), Markus Palttala (FI) und Michael Marsal (US) im BMW Z4 GTD von Turner Motorsport ebenfalls den achten Rang.
Fahrt in die Nacht in Sebring
Foto: BMW-Motorsport
Augusto Farfus (#25 BMW Z4 GTLM, Platz 8):

„Ich bin schon sehr enttäuscht von diesem Rennverlauf. So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Selbst, wenn wir keinen Defekt gehabt hätten, wäre unsere Pace auf die gesamte Distanz nicht gut genug gewesen. Trotzdem muss ich sagen, dass das Team einen großartigen Job gemacht hat. Ich freue mich auf viele weitere Rennen in den USA. Jetzt ist es jedoch an der Zeit, mich auf Europa und die DTM zu konzentrieren.“
Foto: BMW-Motorsport


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen