Sonntag, 4. August 2013

IDM-Superbike Schleiz: Markus Reiterberger dominiert Zeittraining

Markus Reiterberger, Zweiter in der Superbike-Tabelle dominierte in beiden Zeittrainings. Der Führende in der Meisterschaft und derzeit verletzte Damian Cudlin vom RAC-Team, der sich vor einer Woche bei der Endurance-WM schwer verletzt hatte, ließ sich trotz Schienbeinbruch nicht lumpen und ergatterte den dritten Startplatz.
Das Meisterschaftsduell Markus Reiterberger vor Damian Cudlin
Foto: Jens Hawrda
 
Gleich zwei Fremdfabrikate zerstörten auf dem Schleizer Dreieck die sonstige Dominanz der BMW-Armada auf den ersten Startplätzen: Yamaha und Honda. Matej Smrz (Platz zwei) wie auch Michi Ranseder als Vierter setzten sich noch vor Titelverteidiger Erwan Nigon (BMW). Sie holten ihre beste Trainingszeit jeweils in der ersten Qualifikation am Samstagmorgen.

In der nachmittäglichen Hitzeschlacht verbesserte sich Stefan Nebel auf der HP4 des Wilbers-BMW-Teams. Auch Suzuki-Neuzugang Joshua Day von HPC Power Racing legte fünf Hundertstel zu und legte bei seiner Deutschland-Premiere den Grundstein in der Superbike-Klasse mit Startplatz 16.

Markus Reiterberger:
„Ich hatte eine richtig geile Runde, da hat alles gepasst. Sechs Zehntel Vorsprung auf den Zweiten sind doch eine gute Sache. Außerdem will ich unbedingt die ROCKWELL-Uhr haben, die es ab heute für den Trainings-Schnellsten in der Superbike- und Supersport-Klasse gibt."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen