Samstag, 17. August 2013

DTM Nürburgring - Audi mit erdrückender Dominanz im freien Training

Von den ersten acht Plätzen werden nach dem freien Training am Samstag morgen sieben durch Audi-Piloten besetzt. Einziger Nicht-Audi unter den ersten Acht war Marco Wittmann (BMW). Schellster war der Portugiese Filipe Albuquergue vor Mike Rockenfeller (beide Audi).
Schnellster nach dem freien Training am Nürburgring: Filipe Albuquerque
Foto: Audi-Motorsport
 
Stimmen nach dem Freien Training auf dem Nürburgring
 
Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg):
„Ich freue mich über die Bestzeit von Filipe (Albuquerque), zumal der Nürburgring auch für mich ein Heimrennen ist: Ich bin ganz in der Nähe der Strecke geboren. Nachdem es in der ersten Saisonhälfte für uns nicht so gut lief, wollen wir in den letzten vier Rennen voll attackieren. Ich hoffe, wir können diese Leistung im Qualifying wiederholen."

Filipe Albuquerque (Audi Financial Services RS 5 DTM):
„Schnellster zu sein, ist immer ein gutes Zeichen. Aber das Freie Training war in diesem Jahr noch nie mein Problem. Da war ich eigentlich regelmäßig vorn dabei. Wir müssen ruhig bleiben und abwarten, wie es im Qualifying läuft. Es wird wie immer für alle ganz eng werden."
Filipe Albuquerque
Foto: Audi-Motorsport

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen