Montag, 6. Februar 2017

René Rast: DTM-Testfahrten im „Homeoffice“

René Rast am Steuer eines virtuellen Audi RS 5 DTM
Foto: Audi-Motorsport
René Rast überlässt bei der Vorbereitung auf seine erste DTM-Saison nichts dem Zufall: So oft wie möglich setzt sich der Audi-Pilot an das Steuer eines virtuellen RS 5 DTM. In seiner Wohnung in Bregenz steht ein Simulator der Firma Fanatec, auf dem die Simulation „Project Cars“ läuft. Rast berät das E-Racing-Projekt als „Handling Consultant“ und profitiert nun auch in der DTM von seinem Nebenjob: „Das DTM-Auto verlangt einen Fahrstil, den ich von keinem anderen Auto kenne. Wenn ich das im Simulator jeden Tag fahre, speichert sich das in meinem Kopf ab. Ich muss nicht bei null starten, wenn ich im echten RS 5 DTM sitze.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen