Donnerstag, 2. Februar 2017

DTM: Drei Fragen an Maro Engel

Maro Engel
Foto: Mercedes-Motorsport
Vom 24-Stundenrennen in Daytona geht es für dich direkt weiter zum 12-Stundenrennen von Bathurst. Wie sehen deine Erwartungen aus?

Maro Engel: Die Langstreckenrennen in Dubai, Daytona und Bathurst sind für mich ein fantastischer Start in das Jahr. In Daytona lief es leider nicht so gut. Jetzt heißt es für uns an diesem Wochenende in Bathurst: Voller Angriff! Das Rennen ist sehr fordernd und um es zu gewinnen, muss absolut alles genau stimmen. Dennoch ist es unser Ziel, dort den Sieg einzufahren.

Wie fielen die Reaktionen auf die Ankündigung deines DTM-Comebacks aus?

Maro Engel: Ich habe sehr viele positive Reaktionen erhalten. Sowohl von Kollegen als auch von Freunden und Fans. Der eine oder andere war auch ein wenig überrascht. Es ist durchaus auch ein gutes Gefühl, dass wir mit dieser Nachricht einige Leute überraschen konnten. Die DTM ist eine große Herausforderung. Seit meinem letzten DTM-Rennen hat sich die Rennserie weiterentwickelt. Die Arbeitsweise ist noch professioneller geworden und jedes Detail wurde verbessert. Wir dürfen uns sehr auf 2017 freuen. Mehr Leistung, ein bisschen weniger Abtrieb, neue Reifen: Die DTM hat genau den richtigen Weg eingeschlagen. Diese Änderungen machen nicht nur uns Fahrern mehr Spaß, sie bieten auch den Zuschauern mehr geile Rennaction. Das wollen wir in der DTM sehen. Wir Fahrer wollen uns miteinander auf der Strecke duellieren und spannende Zweikämpfe liefern.

Auf Zweikämpfe gegen welchen Teamkollegen oder welchen Konkurrenten freust du dich 2017 am meisten?

Maro Engel: Mit Edoardo habe ich mir schon viele Duelle in Macau geliefert. Entsprechend freue ich mich natürlich darauf, diese Zweikämpfe in der DTM fortzuführen. Aber am Ende des Tages ziehen wir an einem Strang, da wir nun als Teamkollegen für Mercedes-AMG antreten. Das steht an erster Stelle. Es gibt aber noch einige andere Jungs, die ich noch sehr gut kenne, zum Beispiel Bruno Spengler und Matthias Ekström. Mit beiden geht es immer gut zur Sache und bisher sind die Duelle gegen sie für mich auch immer sehr positiv verlaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen