Freitag, 20. Februar 2015

Pascal Wehrlein testet in Barcelona für Sahara Force India



Pascal Wehrlein
Foto: Jens Hawrda
MERCEDES AMG PETRONAS gibt bekannt, dass der Ersatzfahrer des Teams, Pascal Wehrlein, beim anstehenden Test ab dem 19. Februar in Barcelona (Spanien) für Sahara Force India fahren wird. Der 20-jährige Deutsche, der auch Werksfahrer im Mercedes AMG DTM-Team ist, wird an zwei Tagen am Steuer des VJM07, des 2014er Rennwagens von Sahara Force India, sitzen.
 
Der Test gibt Pascal die Möglichkeit, seine Formel 1-Erfahrung weiter auszubauen. Bereits zum Ende der Saison 2014 gab er in Abu Dhabi ein beeindruckendes Test-Debüt für MERCEDES AMG PETRONAS. Die Testfahrten in Barcelona stellen den Beginn von Pascals Zusammenarbeit mit Sahara Force India dar, für die er 2015 auch an den beiden Tests während der Saison teilnehmen wird.
Pascal Wehrlein testet für Force India in Barcelona
Foto: Mercedes-Motorsport
Pascal Wehrlein:

„Ich bin natürlich sehr happy, dass mir SAHARA FORCE INDIA die Chance gibt, ihr Auto in Barcelona zwei Tage lang zu testen. Für einen jungen Fahrer wie mich ist jede Zeit, die ich im Auto verbringen kann, extrem wichtig und ich kann viel daraus lernen. Im Simulator kenne ich mich bereits aus, aber auf der Strecke habe ich noch nicht so viel Erfahrung. Ich will in Spanien gemeinsam mit dem Team einen tollen Job machen, soviel als möglich aufsaugen und mitnehmen und den Ingenieuren ein gutes Feedback geben. Das Weltmeister-Auto von MERCEDES AMG PETRONAS bin ich bereits gefahren, daher wird der Vergleich mit dem SAHARA FORCE INDIA für mich sehr spannend: Wie das Team arbeitet, wie man hier das Auto verbessert und Probleme angeht – all das wird mir helfen, neue Erfahrungen zu sammeln und mich als Fahrer weiter zu entwickeln. Wie jeder weiß, spielen die Zeiten bei Testfahrten nur eine Nebenrolle. Aber natürlich will ich mit dem SAHARA FORCE INDIA so gut abschneiden als möglich. Das Team hat in der letzten Saison eine sehr starke Performance abgeliefert, und ich hoffe, dass ich mithelfen kann, um SAHARA FORCE INDIA wieder ein Stück nach vorne zu bringen und sie auf das Auftaktrennen in Melbourne vorzubereiten.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen