Mittwoch, 15. Oktober 2014

Fakten und Stimmen der Audi-Piloten zum Rennen in Hockenheim

Mattias Ekström (36/S), Red Bull Audi RS 5 DTM #7 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
• Gewann in Zandvoort sein 18. DTM-Rennen
• Liegt auf Platz zwei in der Meisterschaft
 
Mattias Ekström will in Hockenheim noch einmal siegen
Foto: Jens Hawrda
"Es war ein schönes Gefühl, am Morgen nach Zandvoort als Sieger aufzuwachen. Diesen Moment würde ich gerne am Montag nach dem Finale in Hockenheim noch einmal genießen. Mit Platz zwei hatte ich im Mai einen guten Start in die Saison. Jetzt möchte ich einen Platz weiter vorn ankommen."
 
 
Jamie Green (32/GB), Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #21 (Audi Sport Team Rosberg)
• Hat das Finale in Hockenheim 2007 und 2011 gewonnen
• Absolviert seine zehnte DTM-Saison

auch Jamie Green will beim Saisonfinale um den Sieg fahren
Foto: Jens Hawrda
"Das letzte Rennen des Jahres ist für uns alle ein besonderes Ereignis mit einer ganz eigenen Atmosphäre. Ich habe das Finale in meiner Karriere schon zweimal gewonnen. Wir haben ein starkes Auto und das Zeug, um zu gewinnen, wenn alles perfekt zusammenpasst. Wir geben wie an jedem Wochenende unser Bestes."
 
 
Miguel Molina (25/E), Audi Sport Audi RS 5 DTM #8 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
• Fuhr in Zandvoort sein 50. DTM-Rennen
• Liegt gemeinsam mit Mattias Ekström auf Platz zwei in der Team-Meisterschaft

"Schon der Auftakt im Mai war positiv für unser Team, das vergangene Rennwochenende ebenso - deshalb gehen wir auch positiv ins Finale. Ich verspreche: Wir werden hart arbeiten, um viele Punkte für Audi zu holen."
 
 
Edoardo Mortara (27/I), Audi Sport Audi RS 5 DTM #15 (Audi Sport Team Abt)
• Kämpft in Hockenheim um die Vizemeisterschaft
• Punktete in bisher sechs Saisonläufen

Edoardo Mortara
Foto: Jens Hawrda
"Das Wochenende in Zandvoort war turbulent und erfolgreich. Das macht noch mehr Lust auf ein stimmungsvolles Finale mit vielen Fans."
 
 
Nico Müller (22/CH), Audi Financial Services Audi RS 5 DTM #22 (Audi Sport Team Rosberg)
• Absolviert seine erste DTM-Saison
• Ist mit 22 Jahren jüngster Pilot im Audi-DTM-Kader

"An Hockenheim habe ich besondere Erinnerungen, weil ich dort im Mai mein erstes DTM-Rennen bestritten habe. Für mich ist es auch eine Art Heimrennen, was mich zusätzlich freut. Ich möchte an die gute Leistung im Zeittraining von Zandvoort anknüpfen und daraus zum Abschluss der Saison ein gutes Rennergebnis machen."
 
 
Mike Rockenfeller (30/D), Schaeffler Audi RS 5 DTM #1 (Audi Sport Team Phoenix)
• Absolvierte in Zandvoort die schnellste Runde aller Audi-Fahrer
• Startete in Zandvoort von der Pole-Position
Mike Rockenfeller  "Zandvoort ist vergessen"
Foto: Jens Hawrda
"In Hockenheim geht eine Saison zu Ende, die ich mir natürlich ganz anders vorgestellt habe. An meiner Motivation ändert das nichts: Ich möchte beim Finale noch einmal alles geben. Den Frust von Zandvoort, wo ein Sieg möglich gewesen wäre, habe ich längst verarbeitet."
 
 
Timo Scheider (35/D), AUTO TEST Audi RS 5 DTM #2 (Audi Sport Team Phoenix)
• Absolvierte in Zandvoort den schnellsten Boxenstopp aller Audi-Piloten
• Feierte beim Finale in Hockenheim schon zweimal einen DTM-Titel
 
Timo Scheider hofft auf ein starkes Wochenende
Foto: Jens Hawrda
"Wir alle wissen: Mit einem guten Rennen, einem guten Ergebnis oder vielleicht sogar einem Sieg lebt es sich in der Winterpause einfach viel angenehmer. Schon beim Auftakt wäre ein Podiumsplatz möglich gewesen; es zeigt uns, dass unser Auto in Hockenheim stark ist. Ich möchte für Audi, für mein Team und für alle Fans ein starkes Wochenende zeigen." 
 

Adrien Tambay (23/F), Playboy Audi RS 5 DTM #16 (Audi Sport Team Abt)
• Startete im Mai in Hockenheim von der Pole-Position
• Stand beim Auftaktrennen auf dem Podium

"Mit der Pole-Position und dem dritten Platz beim ersten Rennen war es für mich ein kleiner Traumstart in die Saison. Entsprechend groß ist die Vorfreude, wenn wir jetzt nach einer langen und aufregenden Saison wieder nach Hockenheim zurückkehren."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen