Mittwoch, 29. März 2017

Teameinteilung für die DTM-Saison 2017

Mercedes-AMG Motorsport gibt Teameinteilung der Fahrer für die DTM-Saison 2017 bekannt.
Lucas Auer fährt wir 2016 für BWT
Foto: Jens Hawrda
  • Mercedes-AMG Motorsport Mercedes me: Robert Wickens & Gary Paffett
  • Mercedes-AMG Motorsport SILBERPFEIL Energy: Paul Di Resta & Maro Engel
  • Mercedes-AMG Motorsport BWT: Edoardo Mortara & Lucas Auer
Die Vorbereitung auf die neue DTM-Saison geht in diesen Wochen in ihre heiße Phase. Nach der Homologation des Mercedes-AMG C 63 DTM am 1. März stehen in der nächsten Woche in Hockenheim die letzten Testfahrten vor dem Saisonstart Anfang Mai auf dem Programm. Jetzt steht auch fest, in welcher Teamaufteilung die sechs Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer in diesem Jahr an den Start gehen werden.

Team-Captain Gary Paffett und Robert Wickens treten für Mercedes-AMG Motorsport Mercedes me an. Mercedes me ist der digitale Zugang in die Welt von Mercedes-Benz. Das Portal bündelt innovative Services, Produkte und Lifestyle-Angebote, die auch über das Produkt „Auto“ hinausgehen.

DTM-Rückkehrer Maro Engel fährt zusammen mit dem DTM-Champion von 2010, Paul Di Resta, für Mercedes-AMG Motorsport SILBERPFEIL Energy. Der österreichische Getränkehersteller SILBERPFEIL Energy ist bereits seit 2015 Partner des Teams.

Das dritte Fahrerduo bilden in der kommenden Saison Neuzugang Edoardo Mortara und Lucas Auer. Sie starten für Mercedes-AMG Motorsport BWT. BWT, Europas führendes Wassertechnologie-Unternehmen, schickt seit der Saison 2015 seine „ Pink Panther“ in der DTM an den Start. 2016 gewann Lucas Auer im leuchtenden BWT Mercedes-AMG C 63 DTM auf dem Lausitzring als erster Österreicher ein DTM-Rennen.

„Bei der Teameinteilung ist auch immer ein bisschen Fingerspitzengefühl gefragt“, sagte Ulrich Fritz, Mercedes-AMG Motorsport DTM Teamchef. „Wir arbeiten zwar als ein Team zusammen, der Austausch mit dem direkten Teamkollegen ist meist aber noch etwas intensiver. Zum Glück haben wir ein ausgeglichenes Fahrerteam, dessen Zusammenhalt und Teamgeist sich über die letzten Jahre hinweg prächtig entwickelt hat. Wir gehen jedenfalls mit drei starken Teams in die Saison, die alle in der Lage sein sollten, um den Teamtitel zu fahren.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen