Dienstag, 11. Februar 2014

Drei Fragen an… Augusto Farfus

Am vergangenen Samstag fand zum 44. Mal der renommierte „Ball des Sports“ statt – und BMW Motorsport sowie die DTM waren in Wiesbaden wie schon in den vergangenen Jahren prominent vertreten. 1.800 Gäste, darunter zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft, Sport und Showbusiness, erlebten im Rahmen der Veranstaltung zu Gunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe ein spektakuläres Programm in den Rhein-Main-Hallen. BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt und die beiden DTM-Fahrer Augusto Farfus (BR) und Timo Glock (DE) zeigten an den beliebten Aktivstationen im „Parcours des Sports“, dass sie nicht nur am Kommandostand und im Cockpit eines Rennwagens eine gute Figur abgeben. Sie stellten ihr Talent unter anderem beim Baseball, Basketball und Handball auf die Probe. Am Rande der Veranstaltung beantwortete Augusto Farfus drei Fragen:
Timo Glock, Mike Rockenfeller und Augusto Farfus beim "Ball des Sports"
Foto: Audi-Motorsport
 
Augusto, wie hat es Ihnen beim “Ball des Sports” gefallen?
 
Augusto Farfus: „Die Veranstaltung ist wirklich beeindruckend. Es ist toll, so viele Kollegen aus den unterschiedlichsten Sportarten zu treffen und denen, die nicht von ihrem Sport leben können, durch solch eine Veranstaltung zu helfen. Das ist sehr wichtig, denke ich. Es hat vor allem Spaß gemacht, mal wieder Handball zu spielen. Das habe ich früher in der Schule bereits getan. Mein erster Versuch im Baseball war nicht ganz so erfolgreich. Aber ich komme gerne im kommenden Jahr wieder und versuche es erneut.“ 
 
Hilft solch eine Veranstaltung auch dabei, die Wartezeit bis zum Saisonstart zu verkürzen?
 
Farfus: „Die Winterpause ist lang, und deshalb ist es sehr schön, bei solchen Events auf DTM-Kollegen zu treffen und sich mit ihnen über Racing zu unterhalten. Das hilft beim Warten auf das erste Rennen.“
 
Was steht in den kommenden Wochen bei Ihnen auf dem Programm?
 
Farfus: „In erster Linie stehen uns einige Testfahrten bevor, bei denen wir den neuen BMW M4 DTM fit für den Saisonstart machen wollen. Zudem geht natürlich unsere physische Vorbereitung inklusive eines Fitnesscamps weiter. Es gibt also in den kommenden Wochen einiges zu tun.“
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen